Hauptinhalt

Die Milz ist als größter Lymphknoten des Körpers nicht nur von zentraler Bedeutung für das Immunsystem. Sie ist zugleich ein Schlüsselorgan zur Regelung der Verdauungsprozesse und die Grundlage eines funktionierenden Immunsystems. Ihre erfolgreiche Behandlung ist Grundlage einer Ursachenmedizin für viele Krankheiten und für die Wiedererlangung der Gesundheit.

In der traditionellen westlichen Medizin findet die Milz kaum einen Platz in schulmedizinischer Ausbildung. Diagnostisch werden per Ultraschall oder szintigraphischer Verfahren Organveränderungen beobachtet. Allerdings wird die Behandlung der Milz als solcher durch umfassende Ursachenmedizin weder für notwendig erachtet noch werden geeignete Behandlungsmethoden entwickelt.

In der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin) besitzt die Milz seit tausenden von Jahren eine Schlüsselfunktion. Mittels Zungen- und Pulsdiagnostik wird in dieser Medizin eine besonders differenzierte Diagnostik vorgenommen. Ihr Ziel ist es, den Zustand der Milz exakt zu erfassen: als diagnostische Basis der Behandlung. Dadurch ergibt sich eine wesentliche Komponente zur optimalen Unterstützung von Heilungsprozessen.

Der Normamed-Ansatz

Die Milz reagiert empfindlich und sehr vielfältig auf Störungen. Nur eine Medizin, die die Milz in ihrer Komplexität wirklich beachtet, ist in der Lage, ihren Aktivitäten angemessen Rechnung zu tragen. Ob eine Reaktion oder „Überreaktion“ vorliegt, kann zum Beispiel nur eine genaue Beobachtung der Erreger beurteilen, die ihre Funktionen stören.

Infektionen im Fokus der Milz-Diagnostik und -Therapie

Infektionen jeder Art und eine gestörte Verdauung beeinträchtigen in ihrer Wechselwirkung die Milzfunktionen. Deshalb reagiert sie als der größte Lymphknoten des Körpers auf die Irritationen wichtiger Körperfunktionen. Es ist daher erforderlich, Infektionen zu suchen und zu beseitigen, sowie ebenso das Verdauungssystem im Interesse einer intakten Milzfunktion aufmerksam zu untersuchen und ggf. zu behandeln. Ob eine Reaktion oder „Überreaktion“ vorliegt, kann zum Beispiel nur eine genaue Beobachtung der Erreger beurteilen, die ihre Funktionen stören.

Die Milz als ein zentrales Organ für die Gesamtgesundheit des Menschen

Deshalb ist ein gemeinsames Untersuchungsprofil von TCM und Laboranalytik sinnvoll. Allerdings fehlt beiden alleine die wichtige Zusatzkomponente der Erregerdiagnostik und -behandlung, die von der Normamed-Medizin bereitgestellt wird.
Mundabstriche, Stuhlproben, Urin und Blut werden nach erprobten labormedizinischen Rastern besonders sorgfältig auf Infektionen untersucht. Aus der TCM ist bekannt, dass Stoffwechselstörungen und Magen-Darm-Störungen sich durch „Fehlsteuerungen“ der Milz erklären lassen. Deshalb richtet die Normamed-Medizin ein besonderes zusätzliches Augenmerk (neben der Suche der Infektionen) auf eine sehr genaue Neueinstellung des Magen-Darm-Gleichgewichts.

Erweiterte Therapie und Diagnostik zur Harmonisierung gesunder Organfunktionen

Die Kombination von Diagnostik und Therapie der TCM, traditioneller westlicher Fachmedizin und der Normamed-Erregerdiagnostik und -Behandlung zielt darauf ab, entscheidende Grundfunktionen des Körpers wiederherzustellen. Es werden Prozesse unterstützt, die zur Harmonisierung gesunder Organfunktionen führen – und die die Selbstheilungskräfte des Körpers nutzen. Dazu gehört zum Beispiel eine intakte Verdauung, mit der man sich wohlfühlt.
Wer ein- bis zweimal täglich Stuhlgang mit fester Konsistenz ohne jegliche Form von Beschwerden hat, über einen erholsamen und tiefen Schlaf verfügt und sich am Tage merklich ausgeruht fühlt, der sollte wissen: Sein Wohlbefinden verdankt er auch einem intakten Funktionieren seiner Milz.